Renataschule               

Erste lose Kontakte der Renataschule zur Partnerschule in Iambi/Tansania wurden 1999 geknüft. Seither konnten unsere Schüler/innen jeweilsin allen 7. Klassen mehr über afrikanische Lebensverhältnisse und die Iambi/Primary-School im Projektunterricht erfahren.

 
 

Regelmäßig stehen Schülerinen und Schüler der beiden Patnerschulen in Briefkontakt.

Gäste aus Iambi, die in den vergangenen Jahren wiederholt die Renataschule und den Unterricht in einigen Klassen besuchten, wurden von unseren Jungen und Mädchen eingehend in englischer Sprache befragt und lieferten ihnen viele Informationen über ihre momentane Situation und den afrikanischen Lebensraum.

 

Regelmäßig stehen Schülerinen und Schüler der beiden Patnerschulen in Briefkontakt. Gäste aus Iambi, die in den vergangenen Jahren wiederholt die Renataschule und den Unterricht in einigen Klassen besuchten, wurden von unseren Jungen und Mädchen eingehend in englischer Sprache befragt und lieferten ihnen viele Informationen über ihre momentane Situation und den afrikanischen Lebensraum.

Eine Reihe von Schülern und Schülerinnen engagieren sich selber regelmäßig für Spendensammlungen zugunsten unserer Patnerschule. Der Elternförderverein der Renataschule leistetzusätzlich finanziellle Hilfe.

Mit diesem Geld konnten Klassenräume renoviert und Unterrichtsmaterialien für die tansanischen Mädchen und Jungen sowie Geld für die Schulspelsung in den Dürrezeiten Tansaniasin den letzten Jahren bereitgestellt werden.

     

Termine

Juli bis September 2016

 Klick für Einzelheiten

 

 

Mona Bouazza von Fair Trade Lebanon

Während der Fairen Woche wird Mona Bouazza von Fair Trade Lebanon am Sonntag, dem 18. September gegen 16 Uhr dem EL PUENTE Weltladen in der Scheelenstraße 21 einen Besuch abstatten. Anschließend wird sie um 18 Uhr im Michaelis WeltCafé ihr Land, ihre Kultur und ihre Partnerorganisation Fair Trade Lebanon präsentieren. Dabei werden ab 17 Uhr zahlreiche Dips aus Kichererbsen von Fair Trade Lebanon zur Verkostung angeboten.

Mona Bouazza ist für Marketing und Bildung zuständig. Sie wird in der Fairen Woche auf Einladung von EL PUENTE viele verschiedene Weltläden in ganz Deutschland besuchen und einen spannenden Vortrag halten - über die aktuelle Situation in ihrem Land, die Projekte mit geflüchteten Menschen aus Syrien und natürlich über die Wirkung des Fairen Handels vor Ort.